Willkommen auf der Internetseite der HSG Winzingen Wißgoldingen Donzdorf

Die aktuellsten News:

Frauen 1 | Bezirksliga

Erste Niederlage

Am vergangenen Wochenende setzte es für die HSG die erste Saisonniederlage. Zu Gast war der bis dahin Tabellenletzte die HG Aalen/Wasseralfingen.

Die Damen der HSG Wi/Wi/Do erwischten einen rabenschwarzen Tag. In einem schlechten Handballspiel fehlte in der Abwehr die nötige Abstimmung und Aggressivität. Im Angriff konnte zu keiner Zeit das gewohnte Tempospiel aufgezogen werden. Die Chancen die man sich erarbeitete wurden dann zu fahrlässig vergeben. Auch vom 7-Meterpunkt fehlte die nötige Präzision und die Mannschaft vergab insgesamt 6 Strafwürfe. Am Ende stand dann eine verdiente 24:25 Niederlage für die HSG.

Die Mannschaft bedankt sich für die gespendete Torschussprämie bei den Firmen:

Komeso – Print.Digital.Medien aus Stuttgart

Es Spielten: Drexler und Krkoschka im Tor, Geiger (1/1), Gebhard, Thierer, Straub, Essl (7), A. Holzapfel (9/2), Rayer, Kaisser (3), Heltsche (1), Kässer

Vorschau

Am kommenden Samstag geht es für die HSG in die Forstberghalle nach Wangen. Gegner wird die HSG Wangen/Börtlingen sein. Der Aufsteiger hat bisher alle seine Spiele gewinnen können und ist ein nicht zu unterschätzender Gegner. Erschwerend kommt hinzu, dass in der wangener Halle nicht geharzt werden darf. Es ist also eine massive Leistungssteigerung von Nöten um etwas Zählbares aus Wangen mitzubringen. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr.

Hier klicken: Bilder zum Spiel

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG vor nächster Mammutaufgabe

Die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf ist in letzter Zeit nicht gerade vom Erfolg verwöhnt. Nach dem Punktgewinn gegen Laupheim und der dadurch geweckten Erkenntnis mithalten zu können, folgten in den letzten Partien erneute Dämpfer. Der erste in Gerhausen, der zweite im Heimspiel gegen den TSV Bad Saulgau. Dort setzte es eine vermeidbare und dadurch doppelt ärgerliche 21:22 Niederlage. Ärgerlich vor allem deshalb, weil man zu Hause gegen einen vermeintlichen Konkurrenten um den Klassenerhalt beide Punkte hergab. Zum dritten kam dann die Niederlage in Langenau am vergangenen Mittwoch. Hier konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Burger noch bis zum 11:10 mithalten, ehe man eine eigene Überzahl mit 2:0 verlor und bis zur Pause mit 15:12 im Rückstand lag. Zu Beginn der zweiten Hälfte sah dann auch noch Kapitän Nico Heilig die rote Karte, was die HSG voll ganz aus dem Tritt brachte.
Am Samstag kommt nun der nächsten Brocken in die Lautertalhalle. Mit dem TSV Zizishausen gastiert einer der ganz großen Favoriten auf den Aufstieg in Donzdorf und man darf getrost sagen, dass WiWiDo als absoluter Außenseiter in diese Partie geht. Anpfiff ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.
Die „Schnaken“ sind laut HSG Übungsleiter Burger eine absolute Topmannschaft, die über eine sehr massive und großgewachsene 6:0 Abwehr kommt. Hieraus zieht vor allem Außenspieler Minsch immer wieder seine Vorteile und läuft Gegenstoß um Gegenstoß. Doch auch im Positionsangriff verfügt der Tabellenführer über einiges an Qualität. Mit Baum, Grau, Reinl und Friessnig verfügt der umtriebige Mittelmann Dreimann gleich über vier wurfgewaltige Rückraumschützen, die jederzeit für einfache Tore gut sind. Dazu kommt mit Spielertrainer Chatzigietim noch ein Kreisläufer, der nie aus den Augen gelassen werden darf.
Im Lager der HSG hängen die Köpfe nach den letzten Misserfolgen tief und man braucht dringend ein Erfolgserlebnis. Burger und Müller versuchen ihren Spielern das Positive der letzten Wochen mitzugeben und erhoffen sich daraus einen engagierten Auftritt. Ein positiver Aspekt ist hierbei sicher die Defensive der HSG, die gegen Laupheim und auch Bad Saulgau hervorragend funktionierte. Daran lässt sich anknüpfen und beweist Torhüter Wirtl weiter seine gute Form, so kann man den Favoriten eventuell ärgern. Und wer weiß, vielleicht ist getrau dem Sprichwort: „Angeschlagene Boxer sind die gefährlichsten.“ am Samstag eine kleine Überraschung möglich.

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG verpasst Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Die Mannschaft von Trainer Burger/Müller hat am Samstagabend die große Chance, auf den TSV Bad Saulgau in der Tabelle bis auf einen Punkt heranzurücken, verpasst. Dabei war über die komplette Spielzeit die Chancenverwertung das größte Manko.
In einer kampfbetonten, aber keinesfalls unfairen Partie, schaffte es keine der beiden Mannschaften, sich in der ersten Halbzeit einen großen Vorsprung herauszuspielen. Die Heimmannschaft fand zu Beginn des Spiels, keine Lösungen, um die gegnerische 3:2:1 Abwehr zu überwinden. Zu oft wurde zu kompliziert gespielt, oder sich in Einzelaktionen verstrickt.
In der Abwehr hingegen lief vieles gut zusammen und Torhüter Wirtl hatte einen guten Tag erwischt.  Das 0:1 durch den 6-fachen Torschützen I. Rosca, beantwortete Schneider seitens der HSG unmittelbar zum 1:1. Das nächste Tor gelang den Hausherren allerdings erst in der 10. Spielminute durch Dennis Schmid zum 2:3. Über die Spielstände 3:3, 3:5, und 5:7 war die HSG redlich bemüht die Gäste nicht weiter davonziehen zu lassen, scheiterte aber immer wieder durch eigenes Unvermögen am gegnerischen Torhüter.
Dem 5:8 (20. Spielminute) ließ Janik Baur einen Doppelpack zum 7:8 folgen. Danach gelang beiden Teams lediglich noch ein Treffer zum Halbzeitstand von 8:9.

Weiterlesen: Männer 1 | HSG WiWiDo – TSV Bad Saulgau (21:22)

Frauen 2 |  Bezirksklasse

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Am Sonntagmittag empfingen die Frauen 2 der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf den aktuellen Tabellenführer aus Göppingen. Der Gegner, gespickt mit U-21 Spielerinnen aus der Württembergligamannschaft und Spielerinnen aus der A-Jugend (BWOL), hat all seine bisherigen Spiele souverän gewonnen und steht somit auch zurecht an der Spitze der Tabelle. Auf Seiten der HSG wusste man, dass der heutige Gast ein harter Brocken ist und den Gastgeberinnen alles abverlangen wird.

Die ersten Spielminuten verliefen recht ausgeglichen. Die Hausherrinnen erzielten durch einen schönen Spielzug das erste Tor der Begegnung. Allerdings konnten die Gäste im Gegenzug gleich den Ausgleich erzielen. Bis zur 10. Spielminute war es ein Spiel auf Augenhöhe. Dann schafften es die Gäste aus Göppingen den Spielstand auf 6:11 bis zur 15. Spielminute zu erhöhen. Mit großem Kampf, viel Leidenschaft und einer sehr gut aufgelegten Leonie Essl schafften es die Damen der HSG bis zur Pause auf 11:15 zu verkürzen.

Weiterlesen: Frauen 2 | HSG WiWiDo 2 – Frisch Auf Göppingen 3 (17:29)

Cm 2 | Kreisliga

Konzentration reicht nicht bis zum Schluss

Keine Revanche gelang der C2m vom 2. Spieltag  am letzten Sonntag gegen die SG LTB .

Ersatzgeschwächt bei nur 2 Wechselspielern fehlte am Ende Konzentration und Kraft .

Wir begannen konzentriert zu Beginn des Spieles ,machten wenig Fehler im Angriff und hatten den wurfgewaltigen Rückraum sicher im Griff. Mitte der 2. Halbzeit konnten wir nicht verhindern , dass wir entscheidend von 9:9 auf 9:13 ins Hintertreffen gerieten. Auch wegen mehrmaliger Unterzahl konnten wir uns nicht mehr heranspielen, und über  11:16 gelang der SGLTB ein zu hoch ausgefallener 14:20 Erfolg. Die guten Ansätze der Partie gilt es in den nächsten Trainingseinheiten zu verbessern. Dank auch an Torhüter Matei von der D2, der unseren etatmäßigen Torhüter Sven prima vertrat.

 

Es spielten: Matei, Luca, Finn 5/3, Pascal, Nico1, Paul 5/2, Jannes, Elia und Mikail 3.

Dm 1 | Bezirksliga

Erste Niederlage

In unserem 5. Spiel hat es uns erwischt. In einem von uns sehr schwachen Spiel hatten wir gegen eine gut aufgelegte Mannschaft der TG Geislingen das Nachsehen. Das was uns in den letzten Spielen immer ausgezeichnet hat, eine gute Abwehrarbeit und im Angriff gute Aktionen haben wir alles vermissen lassen. Die TG Geislingen hat uns in der Abwehr durch eine gute Ballsicherheit und viel Bewegung das ganze Spiel über vor Probleme gestellt. Wir hatten überhaupt keinen Zugriff auf unsere Gegenspieler, jeder hat für sich gespielt anstelle sich gegenseitig auszuhelfen. Im Angriff wurde der Ball nicht durchgespielt, keine Bewegung und unnötige Ballverluste waren viel zu häufig zu sehen. Bis zur Halbzeit mussten wir immer einen Rückstand hinterherlaufen, teilweise bis zu 4 Toren, was dann auch beim Halbzeitergebnis von 9:13 so war. In der 2. Halbzeit wollten wir alles besser machen, aber es war einfach wie verhext. Konnten wir in der ersten Halbzeit doch immer wieder bis auf ein, zwei Tore rankommen, gelang uns das in der zweiten Hälfte nur noch einmal in der 23. Minute beim Spielstand von 12:14. Die TG Geislingen baute danach die Führung Tor um Tor aus, bis zu dem Endstand von 18:25.

Das Spiel hat deutlich gezeigt das es nicht von alleine geht.

Es spielten: Lenny Nagel (Tor), Hendrik Blind (3), Fynn Hofele (3), Maximilian Stariha (2), Marvin Abele, Jonah Rienhardt (1), Johannes Grupp (2), Simon Nagel (1), Julian Hess, Tamino Frey (5), Matti Mück (1), Timur Pehlivan

SCROLL TO TOP