Willkommen auf der Internetseite der HSG Winzingen Wißgoldingen Donzdorf

Die aktuellsten News:

Dm 1 | Bezirksliga

Harte Arbeit wird belohnt

Nach der enttäuschenden Niederlagen vor zwei Wochen gegen die TG Geislingen und dem relativ deutlichen Sieg gegen Wangen/Börtlingen von letzter Woche ging es am Wochenende in der Voralbhalle gegen den TSV Heiningen. Aufgrund der Ergebnisse der Heininger war es nicht eindeutig, wie wir den Gegner einzuschätzen mussten. Um es vorweg zu nehmen, es war ein hartes Stück Arbeit das wir vor uns hatten.

Durch eine konzentrierte Anfangsphase waren wir schnell mit 1:4 in Führung, was die Staren veranlasste bereits in der 4. Spielminute eine Auszeit zu nehmen. Daraufhin gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir zwar die Führung nie abgeben mussten, aber mit einem Halbzeitstand von 11:11 in die Kabinen gingen. Individuelle Fehler im Angriff sowie in der Abwehr wurden in der Kabine angesprochen. In der Abwehr war der Abstand zum Gegner nicht immer optimal, im Angriff war neben der mangelnden Chancenauswertung das Spiel ohne Ball zu wenig. Die zweite Hälfte war geprägt von ständigen Führungswechseln bis zur 33. Spielminute.

Weiterlesen: D-Jugend männlich 1 | TSV Heiningen - HSG WiWiDo (21:25)

Frauen | Bezirksliga

Spiel fiel ins Wasser

Am vergangenen Samstag war das Spiel gegen den Aufsteiger aus Wangen und Börtlingen geplant. Da die Forstberghalle aber unter Wasser stand, war an ein Handballspiel nicht zu denken. Das Spiel wurde abgesagt und wird neu terminiert.

Vorschau:

Derbytime in der Lautertalhalle. Am kommenden Samstag steht für die Damen der HSG das Derby gegen die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch an. Die Gäste stehen derzeit mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz 5 der Tabelle. Um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren ist für die HSG-Frauen ein Sieg von Nöten. Besonders muss auf den Rückraum der Gäste geachtet werden. Mit Dommer und Wittlinger verfügt die SG LTB über 2 Spielerinnen die sich in den Top 5 der Torschützenliste wiederfinden. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr. Über lautstarke Unterstützung der Fans freut sich die Mannschaft.

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG wartet weiter auf ersten Sieg

Erneut punkt- und sieglos blieb die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf am vergangenen Samstag gegen den Tabellenführer TSV Zizishausen. Bei der 24:30 Niederlage konnte man dem Favoriten über 40 Minuten Paroli bieten und lieferte den „Schnaken“ einen harten Kampf. Am Ende ging der HSG jedoch die Luft aus und es sollte sich die individuelle Klasse des Gegners durchsetzen. Wieder einmal muss festgehalten werden, dass die Leistung am Wochenende ein weiterer Schritt in die richtige Richtung war, den es jetzt aber in den nächsten Spielen endlich weiter zu gehen gilt.

Zu Spielbeginn gab es bei der vorgetragenen Mannschaftsaufstellung gleich eine Überraschung. Der ehemalige Mannschaftskapitän Florian Bühler tauchte auf dem Spielberichtsbogen auf und hat offiziell sein Karriereende nochmals verschoben und wird der Mannschaft im Abstiegskampf zur Verfügung stehen. Wunderdinge kann man von Ihm sicher noch nicht erwarten, doch erste Ansätze seiner alten Klasse waren sofort erkennbar.

Das Spiel begann mit viel Tempo. Der TSV Zizishausen ging nach jedem Ballgewinn ab wie die Feuerwehr und wollte die Heimmannschaft vom Anpfiff weg überrennen. Doch WiWiDo hielt dagegen und hielt auch dank eines hervorragend aufgelegten Lobo Wirtl im Tor den Abstand in Grenzen. So erspielte sich der Gast bis zum 3:6 zwar einen ersten Vorteil, doch die Mannschaft um Kapitän Heilig fing sich, stand in der Abwehr immer besser und kämpfte sich wieder auf Unentschieden heran. Beim 6:6 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Schnaken diejenigen waren, die vorlegten. Mit viel Einsatz und Kampf gelang es der HSG immer wieder nachzuziehen, so dass sich keines der beiden Teams absetzen konnte. Beim Stand von 7:8 in der 18. Minute hatte Gästetrainer Chazigietim erstmal genug gesehen und bat die Seinen an die Seitenlinie. Ändern sollte sich aber auch danach nichts. WiWiDo kämpfte weiter und ließ die Gäste nicht davonziehen. Im Gegenteil, mit etwas mehr Glück wäre vielleicht sogar eine eigene Führung drin gewesen, doch in den entscheidenden Situationen scheiterte man das ein oder andere Mal am eigenen Unvermögen. So behauptete Zizishausen bis zum Pausenpfiff die Führung und beim Stande von 12:13 wurden die Seiten gewechselt.

Weiterlesen: Männer 1 | HSG WiWiDo – TSV Zizishausen (24:30)

Frauen 1 | Bezirksliga

Erste Niederlage

Am vergangenen Wochenende setzte es für die HSG die erste Saisonniederlage. Zu Gast war der bis dahin Tabellenletzte die HG Aalen/Wasseralfingen.

Die Damen der HSG Wi/Wi/Do erwischten einen rabenschwarzen Tag. In einem schlechten Handballspiel fehlte in der Abwehr die nötige Abstimmung und Aggressivität. Im Angriff konnte zu keiner Zeit das gewohnte Tempospiel aufgezogen werden. Die Chancen die man sich erarbeitete wurden dann zu fahrlässig vergeben. Auch vom 7-Meterpunkt fehlte die nötige Präzision und die Mannschaft vergab insgesamt 6 Strafwürfe. Am Ende stand dann eine verdiente 24:25 Niederlage für die HSG.

Die Mannschaft bedankt sich für die gespendete Torschussprämie bei den Firmen:

Komeso – Print.Digital.Medien aus Stuttgart

Es Spielten: Drexler und Krkoschka im Tor, Geiger (1/1), Gebhard, Thierer, Straub, Essl (7), A. Holzapfel (9/2), Rayer, Kaisser (3), Heltsche (1), Kässer

Vorschau

Am kommenden Samstag geht es für die HSG in die Forstberghalle nach Wangen. Gegner wird die HSG Wangen/Börtlingen sein. Der Aufsteiger hat bisher alle seine Spiele gewinnen können und ist ein nicht zu unterschätzender Gegner. Erschwerend kommt hinzu, dass in der wangener Halle nicht geharzt werden darf. Es ist also eine massive Leistungssteigerung von Nöten um etwas Zählbares aus Wangen mitzubringen. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr.

Hier klicken: Bilder zum Spiel

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG vor nächster Mammutaufgabe

Die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf ist in letzter Zeit nicht gerade vom Erfolg verwöhnt. Nach dem Punktgewinn gegen Laupheim und der dadurch geweckten Erkenntnis mithalten zu können, folgten in den letzten Partien erneute Dämpfer. Der erste in Gerhausen, der zweite im Heimspiel gegen den TSV Bad Saulgau. Dort setzte es eine vermeidbare und dadurch doppelt ärgerliche 21:22 Niederlage. Ärgerlich vor allem deshalb, weil man zu Hause gegen einen vermeintlichen Konkurrenten um den Klassenerhalt beide Punkte hergab. Zum dritten kam dann die Niederlage in Langenau am vergangenen Mittwoch. Hier konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Burger noch bis zum 11:10 mithalten, ehe man eine eigene Überzahl mit 2:0 verlor und bis zur Pause mit 15:12 im Rückstand lag. Zu Beginn der zweiten Hälfte sah dann auch noch Kapitän Nico Heilig die rote Karte, was die HSG voll ganz aus dem Tritt brachte.
Am Samstag kommt nun der nächsten Brocken in die Lautertalhalle. Mit dem TSV Zizishausen gastiert einer der ganz großen Favoriten auf den Aufstieg in Donzdorf und man darf getrost sagen, dass WiWiDo als absoluter Außenseiter in diese Partie geht. Anpfiff ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.
Die „Schnaken“ sind laut HSG Übungsleiter Burger eine absolute Topmannschaft, die über eine sehr massive und großgewachsene 6:0 Abwehr kommt. Hieraus zieht vor allem Außenspieler Minsch immer wieder seine Vorteile und läuft Gegenstoß um Gegenstoß. Doch auch im Positionsangriff verfügt der Tabellenführer über einiges an Qualität. Mit Baum, Grau, Reinl und Friessnig verfügt der umtriebige Mittelmann Dreimann gleich über vier wurfgewaltige Rückraumschützen, die jederzeit für einfache Tore gut sind. Dazu kommt mit Spielertrainer Chatzigietim noch ein Kreisläufer, der nie aus den Augen gelassen werden darf.
Im Lager der HSG hängen die Köpfe nach den letzten Misserfolgen tief und man braucht dringend ein Erfolgserlebnis. Burger und Müller versuchen ihren Spielern das Positive der letzten Wochen mitzugeben und erhoffen sich daraus einen engagierten Auftritt. Ein positiver Aspekt ist hierbei sicher die Defensive der HSG, die gegen Laupheim und auch Bad Saulgau hervorragend funktionierte. Daran lässt sich anknüpfen und beweist Torhüter Wirtl weiter seine gute Form, so kann man den Favoriten eventuell ärgern. Und wer weiß, vielleicht ist getrau dem Sprichwort: „Angeschlagene Boxer sind die gefährlichsten.“ am Samstag eine kleine Überraschung möglich.

SCROLL TO TOP