Willkommen auf der Internetseite der HSG Winzingen Wißgoldingen Donzdorf

Die aktuellsten News:

Männer 1 | Württembergliga Süd

Wangen trotz Ausfüllen zu stark für HSG

Mit der MTG Wangen traf die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf am Samstag auf einen Gegner, der ebenso wie WiWiDo von Ausfällen gezeichnet die Reise nach Donzdorf antrat. Vier Ausfälle auf Seiten der MTG, standen dreien der HSG gegenüber. So war Platz auf den Auswechselbänken und die Wangener schafften es zum Leidwesen der Heimmannschaft die Ausfälle besser zu kompensieren und siegten am Ende, auch dank dreier starker A-Jugendspieler, die zusammen 13 Tore erzielen sollten, verdient mit 29:36 Toren.

Beide Mannschaften begannen die Partie mit offenem Visier. Wangen eröffnete den Torreigen bereits nach 45 Sekunden. HSG Coach Rascher entschied sich aufgrund der dünn besetzten Gästebank von Beginn an für eine Manndeckung gegen Aaron Mayer. Den daraus entstandenen Platz nutzte in der Anfangsphase vor allem Rückraumhüne Marc Kuttler und erzielte in den ersten acht Minuten bereits drei Treffer. Doch auch WiwiDo konnte immer wieder die Räume in der Gästeabwehr nutzen und hatte in Philipp Köller, der am Ende 13 Treffer erzielen sollte einen sicheren Schützen in seinen Reihen. So konnte die MTG bis zum 9:10 immer ein Tor vorlegen, ehe sich die Vorzeichen nach 15 gespielten Minuten drehten und die HSG von nun an den Ton angab. Trotz einer weiteren Schwächung im Rückraum, Hommel hatte sich am Fuß verletzt, gelang es der HSG bis zum 15:15 jeweils die Führung zu erzielen und das Spiel somit weiter offen zu gestalten. Dann folgte die erste Schwächephase von WiWiDo und Wangen zeigte warum es lange Zeit um die Spitzenplätze der Liga mitspielte. Viermal in Folge bestrafte der Tabellenfünfte einen technischen Fehler der HSG eiskalt und erzielte Gegenstoß um Gegenstoß. Allen voran der A-Jugendliche Linksaußen Mendler profitierte davon und netzte bis zum Pausenpfiff noch dreimal ein. So wurden beim Stande von 15:19 die Seiten gewechselt.

Die zweiten 30 Minuten waren im Prinzip ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Wangen kam etwas besser aus den Kabinen und erhöhte den Vorsprung auf zwischenzeitlich fünf Tore. So steuerten die Allgäuer bis zur 39. Minute beim Stande von 20:25 einem lockeren Auswärtssieg entgegen. Doch die HSG, vor allem in Form von Schneider und Köller raufte sich nochmals zusammen und wollte den Gästen das Feld nicht kampflos überlassen. So war nach 45 Spielminuten der Anschluss beim 25:27 wieder hergestellt und Wangens Aushilfscoach Uttenweiler, der den ebenfalls erkrankten Senciuc vertrat bat zu einer Auszeit. Diese zeigte Wirkung und sollte die Aufholjagd der HSG beenden. Wangen erzielte drei Treffer in Folge und ließ sich fortan die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Auch eine Auszeit von Rascher konnte den finalen Lauf der Gäste nicht mehr unterbrechen und am Ende waren die Wacker kämpfenden Gastgeber dann wohl auch mit ihren Kräften am Ende. So spielte die MTG Wangen die Partie locker zu Ende und siegte am Ende vielleicht etwas zu deutlich aber dennoch verdient mit 29:36 Toren.  

Es spielten: Lehrmann, Bürgermeister; Corces (1), Baur (1), Hommel, Müller (2), D. Schmid (2), Pfeilmeier (2), Schneider (6), Köller (13/4), Thrun (2)

SCROLL TO TOP